+49 (0)89 235 193 521

Oh man ich fliege in den Oman…

… zum America`s Cup! Ein traumhaftes Reiseziel…

Eindex2s ist wieder soweit. Wir nähern uns mit großen Schritten dem America´s Cup Spektakel
im nächsten Jahr 2017 auf den Bermudas. Auch wer sich nicht so sehr für Segel-Meisterschaften interessiert, hat sicherlich 2013 gebannt vor dem Bildschirm gesessen, als sich die gigantischen Katamarane fliegend aus dem Wasser hoben („Foiling“ nennt man das übrigens) und vor der Golden Gate Bridge in San Francisco hin-und herflogen.
Das ist nun 3 Jahre her und die Vorrennen beginnen derzeit an verschiedenen Segelorten weltweit.
Der internationale America’s Cup – abgekürzt AC – ist die bekannteste und älteste Segelregatta. Er ist ein Wanderpokal und wird gesponsort von Louis Vuitton.
Und damit hat doch dieser Wettbewerb durchaus seinen Lifestyle Artikel verdient, oder?
Hier werden Sport, Mode und Reise-Destinationen vereint. Wahrlich ein Spektakel, das in den schönsten Wassergebieten der Welt stattfindet.
Zunächst ein kurzer Rückblick: „Im Jahr 2013 ist dem Oracle-Team USA beim 34. America’s Cup eine der größten Sensationen der Sportgeschichte gelungen. Es holte einen Sieben-Punkte-Rückstand gegen das Team Emirates New Zealand auf und gewann den Titel“!
2017 sind sie natürlich auch wieder am Start als Titelverteidiger, und wir sind sehr gespannt wer im nächsten Jahr das Rennen macht.
Beim Auftakt im Oman in der Hauptstadt Muscat durfte ich also nun mit dabei sein und live am Pier sitzen, an dem die Boote vorbei rasten.
Aber es gilt hierbei auch Land und Leute genauer kennenzulernen. Der Oman ist wunderbar sanft, ruhig und unaufgeregt. Mitten in der Wüste liegen kleine Städte, die der Sultan Qabus in wunderschöne Oasen verwandelt hat. Er kümmert sich um sein Volk. Baut Strassen aus, bietet Englischunterricht an den Schulen und kurbelt den Tourismus des Landes an. Aber es ist nicht überlaufen von Touristen, wie in den Emiraten. Hier gibt es keine Funparks und Skyscrapers wie in Dubai oder Abu Dhabi.
Hier darf nicht hoch gebaut werde. Traditionell sind auch die kleinen Souks geblieben, die Märkte der Einheimischen, wo ich mir ein paar kleine Silberschmuckstücke leistete und Weihrauch, der dort überall wächst. Und dann die schönen Stoffe und Farben, alles kunterbunt wie in Tausend und einer Nacht. Der Palast (einer von 7) des Sultans sieht aus, wie entsprungen aus dem Märchen Aladin und die Wunderlampe. Ich hatte sowieso das Gefühl, ich sei in einem Märchen, wie in „Sindbad, der Seefahrer“, der laut Geschichte von der Küste Omans aus zu seinen Abenteuerreisen aufgebrochen ist.

Die Einheimischen sind alle unglaublich gastfreundlich und nahbar. Sie sind neugierig und scherzen gerne. Kein böser Blick oder ein böses Wort fällt hier. Ihre Sprache ist sehr blumig und bildreich, so dass die Übersetzung ins Englische oft sehr „niedlich“ klingt.
Zwischendurch habe ich mir ab und zu vor Augen gehalten, dass es sich hierbei ja um ein friedliches Land inmitten großer Krisengebiete, handelt. Die Antwort dazu der „Lokals“ lautet: „Der Sultan sorgt für uns!“
Und man sieht es. Wo früher nur Wüste war, ziehen jetzt ausgebaute Strasse durch das steinige und trockene Land. Am Rande des Weges wurde alles mit bunten Blumen bepflanzt. Es gibt ein wunderschönes Opernhaus, eine riesige Moschee mit dem größten Gebetsteppich der Welt, die der Sultan seinem Volk schenkte. Auch den America´s Cup besuchte er und richtete diesen mit allem was die Medienwelt benötigt, aus.

indexDirekt am Golf von Oman saß ich also und lies mich umsegeln.
Herrlich einfach dort zu sitzen, knapp 2 Stunden in der Sonne. Die 32 Grad waren am Meer nicht ganz so heiß, so dass es sich wunderbar aushalten ließ.
Sie segelten 2 Tage und wurden von verschiedenen TV Sendern live kommentiert. In erster Linie wurde das Ganze von Servus TV live übertragen (Red Bull).
Führend war dieses Mal das britische Team Landrover BAR. Gratulation!
Die nächsten Runden werden am 11. und 12.6.2016 in Chicago gedreht. Vielleicht wäre das ja ein Reiseziel für Sie? Oder Sie reisen erst einmal in den Oman.
Das wäre mein Tipp für alle, die die Stille der Wüste und die Kraft des Meeres genießen wollen.
Ihre Alexandra Polzin

Moderatorin, Produzentin und Botschafterin für kranke und benachteiligte Kinder. Alexandra moderiert seit über 10 Jahren auf den Bühnen dieser Welt, und produziert Unternehmensfilme mit Spirit für asAP mediaworks GmbH.